fbpx

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren des Crowdfunding

Wir haben in 10 Punkten die wichtigsten Erfolgsfaktoren des Crowdfunding zusammengetragen:

1. Die richtige Idee:  Auch wenn sich prinzipiell alles über das Crowdfunding finanzieren lässt, gibt es doch Projekte, die besonders geeignet scheinen. Neues, noch nicht Dagewesenes begeistert die Leute, und so kommen viele Crowdfunding-Projekte aus dem kreativen Bereich: Bands, die endlich ein Album produzieren wollen, ein besonderes Ausstellungsprojekt, aber auch witzige Erfindungen, die für die Massenindustrie nicht lohnenswert wären. Hilfreich ist dabei immer eine persönliche Begeisterung, denn die steckt an und hilft auch bei der Überwindung eventueller Durststrecken.

2. Der richtige Zeitpunkt: Der beste Zeitpunkt für das Crowdfunding ist stark abhängig vom jeweiligen Projekt. Erfahrungsgemäß lassen sich Produktideen besser vermarkten, wenn es bereits Prototypen gibt und „nur“ noch die Produktion finanziert werden muss. Bei künstlerischen Projekten wiederum bildet die Anfangsidee den Ausgangspunkt. Hier bedarf es einigen Fingerspitzengefühls und eventuell auch des Rats von Erfahrenen.

3. Die richtige Umsetzung: Einsteiger sollten sich am besten zunächst auf Crowdfunding-Plattformen wie VisionBakery.com umsehen. Üblicherweise bekommen die Spender etwas für ihren Beitrag, und hier ist eine breite Streuung wichtig, damit auch diejenigen davon profitieren können, die nur einen kleinen Betrag geben möchten. Die ansprechende Präsentation des Vorhabens ist natürlich das A und O, ebenso ein realistisches und nachvollziehbares Finanzierungsziel.

4. Das Netzwerk: Die Bedeutung des Networking kann gar nicht genug hervorgehoben werden – und am besten fängt man schon damit an, bevor es richtig losgehen soll. Je größer der Kreis der persönlichen Kontakte ist, desto besser. Facebook & Co sind hierfür natürlich hervorragend geeignet, aber auch diverse Foren oder Blogs. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Aktivsein ist alles.

5. PR: Abgesehen von der weiten Verbreitung über die Social Media ist es wichtig, dass das Projekt so präsentiert wird, dass es die Neugier vieler Internetnutzer weckt. Bilder sind unabdingbar, ebenso eine kompakte Darstellung der Basisinformationen für alle, die nicht erst ellenlange Texte lesen wollen. Hierbei sollte das Neue, Besondere herausgestellt werden, denn das ist es, was die Leute anlockt.

6. Glaubwürdigkeit: Beim Crowdfunding geben die Menschen nicht nur einen finanziellen, sondern auch einen Vertrauensvorschuss. Sie kennen den Macher des Projektes in der Regel nicht und leben mit dem Risiko, dass das Ganze scheitert. Deshalb ist es wichtig, noch offene Fragen oder Unsicherheiten von Anfang an klar zu kommunizieren.

7. Persönlichkeit: Beim Crowdfunding agieren Menschen mit Menschen – und deswegen spielen Aspekte der persönlichen Sympathie eine Rolle, ob wir nun wollen oder nicht. Es empfiehlt sich daher, möglichst viel davon zu zeigen, indem beispielsweise die besondere Geschichte hinter der Idee erzählt wird. Warum ist genau dieses Projekt so wichtig? Wie schon gesagt, Begeisterung steckt an, aber nur, wenn sie authentisch rüberkommt.

8. Multimedia: Ohne die kleinen, feinen Promo-Videos oder zumindest richtig gute Fotos geht mittlerweile im Crowdfunding fast nichts mehr. Sie sind der beste Weg, der Internet-Community das Anliegen zu vermitteln und gleichzeitig etwas von sich selbst zu zeigen. Auf Perfektion kommt es dabei nicht an, sondern auf Sympathie und Authentizität.

9. Ausdauer: Oft ist es beim Crowdfunding so, dass in der Anfangsphase ein kräftiger Schub kommt, dann jedoch längere Zeit Ruhe herrscht. Davon sollte sich niemand entmutigen lassen. Wichtig ist, vor allem gegen Ende noch einmal ordentlich Werbung zu machen, um all diejenigen ins Boot zu holen, die vielleicht noch gezögert oder ihr Spendenvorhaben schlichtweg zwischendrin vergessen haben.

10. Aufmerksamkeit und Flexibilität: Zu guter Letzt kommt es beim Crowdfunding darauf an, immer nah an der Masse zu bleiben, Feedback vielleicht sogar aktiv einzufordern. Denn jede Crowdfunding-Finanzierung ist gleichzeitig auch ein Markttest des Produktes bzw. der Idee. Was sagen die potenziellen Kunden? Wer angemessen darauf reagiert, sorgt dafür, dass sie sich ernst genommen fühlen und noch mehr Leuten davon erzählen.

Top

Send this to a friend